Switzerland’s Mobile Internet Provider

Die Medizin macht Fortschritte. Wir gehen mit.

Herzrasen, Schwindel, Ohnmachtsanfälle und Übelkeit. Was sich im ersten Moment nach Verliebtsein anhört, bedeutet für Betroffene von Herzrhythmusstörungen alles andere als Wolke 7. Bei Verdacht auf Herzrhythmusstörungen ist die Untersuchung des Herzschlags unerlässlich. Dem wird Anandic Medical Systems mithilfe von neuester Technologie gerecht. Das Medizintechnikunternehmen setzt auf mobile EKG-Geräte für Arhythmie-Patienten, um den Herzrhythmus zu überwachen, aufzuzeichnen und schliesslich eine Diagnose zu stellen. Während dies bis anhin stationär gemacht wurde, können diese Daten dank mobiler Konnektivität laufend und im normalen Alltag aufgezeichnet werden. Für die Konnektivität in den mobilen EKG-Geräten setzt Anandic Medical Systems auf Digital Republic.


Das EKG für zuhause dank mobiler Konnektivität

An einer Herzrhythmusstörung lassen sich diverse Krankheiten erkennen. Deshalb wird bei den entsprechenden Patient:innen oft ein Elektrokardiogram (EKG) angeordnet, um eine mögliche Herzrhythmusstörung zu erkennen und diese entsprechend zu behandeln. Das EKG ist ein zentrales Element in der Medizin, welches laufend weiterentwickelt wird. Noch vor wenigen Jahren mussten Patient:innen für die EKG-Diagnostik im Spital liegen und mit einem überdimensionierten Sensor mit diversen Drähten (Ableitungen) verkabelt werden. Die heutigen Sensoren sind kleiner, leichter und dadurch um einiges komfortabler zu tragen, sodass die Patient:innen ein EKG in ihren normalen Alltag integrieren können.

Frontalansicht PocketECG von Anandic Medical Systems

PocketECG mit mobiler Konnektivität ausgestattet dank SIM-Karten von Digital Republic

Genau dies stellt die innovative Anandic Medical Systems sicher. Beim führenden Medtech-Unternehmen kommen sogenannte Pocket ECGs von MEDICALgorithmics zum Einsatz. Die Geräte zur Diagnose von Herzrhythmusstörungen zeichnen bei Patient:innen den Herzrhythmus kontinuierlich auf und übertragen die Signale über das Mobilfunknetz. Die Daten werden anschliessend auf einem Schweizer Server mittels künstlicher Intelligenz zu einem automatisierten Bericht zusammengefasst, welcher vom betreuenden Arzt jederzeit aus der Ferne eingesehen werden kann.


Zuverlässige Datenübertragung ist zentral

Dank SIM-Karten von Digital Republic in den Pocket-ECG’s von Anandic Medical Systems erhalten die Geräte eine Mobilfunkverbindung, welche laufend die aufgezeichneten Daten zur Überprüfung und Analyse überträgt. Die Anforderungen von Medical Anandic Systems an den gewünschten Partner für mobile Konnektivität waren klar: «Da es sich bei unseren Systemen um EKG-Rekorder handelt, welche der Patient bei sich trägt, musste die Netzabdeckung und die zuverlässige Datenübertragung stets gegeben sein,» sagt Oliver Equey, Sales / Product Manager Cardiology von Anandic Medical Systems. Dank dem kostenlosen Test während 30 Tagen war es für Anandic Medical Systems entsprechend einfach dies zu testen. Rasch bestätigte sich, dass das Produkt die Erwartungen an die Netzabdeckung und Datenübertragung erfüllt.

«Diese Anforderungen erreichte die Digital Republic Lösung problemlos.»

Oliver Equey, Sales / Product Manager Cardiology bei Anandic Medical Systems

Nicht nur die Zuverlässigkeit im System, sondern auch im Service wird erwartet. Denn sollte es doch mal Probleme geben, freut sich Anandic über die Möglichkeit mit Digital Republic bei einem persönlichen Ansprechpartner Hilfe zu finden.


Einfaches und flexibles Sim-Karten-Management obendrauf

Da es sich um eine grosse Anzahl an EKG-Geräten im Betrieb handelt, war es für das MedTech-Unternehmen besonders wichtig, die SIM-Karten einfach managen zu können. Einfach managen bedeutet mit wenigen SIM-Karten zu starten und laufend auf Knopfdruck neue zu bestellen. Und noch viel wichtiger, SIM-Karten jederzeit zu pausieren, wenn diese nicht im Betrieb sind. Dies war zentral, um die Kosten niedrig zu halten. Oliver Equey von Medical Anandic Systems gibt zu erkennen: «Nur so war es für unser neues Produkt möglich, einen erfolgreichen Start zu lancieren. Zu hohe Initialkosten für eine mobile Datenanbindung hätten unser Projekt verunmöglicht.»

Auch über die Pocket ECGs hinaus können SIM-Karten von Digital Republic dem Bereich der Medizintechnik einen Mehrwert bieten. Dank der einfachen Skalierbarkeit und dem Management der SIM-Karten, kann die Anzahl der SIM-Karten schnell geändert, mit einem Klick pausiert und wieder reaktiviert werden, wenn Geräte mal nicht im Einsatz sein sollten.

«Wir freuen uns, einen Partner gefunden zu haben, welcher uns auch bei zukünftigen Lösungen flexibel, schnell und zuverlässig zur Seite steht,» sagt Oliver Equey. Da macht das Herz doch glatt einen Sprung – und zwar einen gewollten – wenn Kund:innen mit dem Produkt zufrieden sind.

Entdecke unsere anderen Beiträge

Frau hält Smartphone mit der geöffneten Digital Republic Website neben einem Siegerkranz für den zweiten Platz.

B2B-Mobilfunkanbieter: Digital Republic erobert Platz 2!

Im aktuellen B2B-Mobilfunkanbieter Ranking von qualitaetstest.ch erscheint erstmals auch Digital Republic – und das gleich auf dem 2. Platz!
Interviewsetup mit zwei Mikrofonen auf einem Schreibtisch

Die eSIM in der Schweiz

Der renommierte Telekomexperte Ralf Beyeler hat sich mit unserem Co-Founder Marco Arnold zu einem Interview getroffen, um über das Potenzial der eSIM in der Schweiz zu sprechen. Alle Fragen und Antworten findet ihr exklusiv hier.
schwebendes iPhone

Die eSIM etabliert sich – zumindest beim iPhone

Wir lieben es, wenn Technik das Leben vereinfacht. Mit der eSIM ist die Registrierung eines Mobilfunktarifs so einfach wie noch nie. Apple ermöglicht iPhone Nutzer:innen nun in den ersten Regionen bereits die Selbstverwaltung ihrer eSIMs. Ein klares Zeichen, wohin die Entwicklung auch für uns in der Schweiz gehen könnte.

SIM Karte für mobiles Internet von Digital Republic

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Prüfe Digital Republic einen Monat lang auf Herz und Nieren mit deinen mobilen Geräten – ohne Kosten und ohne Kündigungsfrist.