Switzerland’s Mobile Internet Provider

LTE-Router im Test

Welcher Router ist der beste?

Die neuste Staffel deiner Lieblingsserie streamen, mal eben einen Freund per Videocall anrufen oder Google nach Informationen für die nächste Hausarbeit durchforsten – bei all dem ist schnelles Internet nicht mehr wegzudenken. Doch was tun, wenn eine adäquate DSL-Infrastruktur fehlt? Ein verlässlicher LTE-Router muss her, der deine WLAN-fähigen Endgeräte mit dem Netz verbindet. Im Online-Dschungel der Testberichte mit lauter komplexen, technischen Spezifikationen ist es jedoch gar nicht mal so einfach sich für das richtige Gerät zu entscheiden. Wir haben für dich den LTE-Router Test gemacht und stellen dir drei Router vor, von denen einer sicher deinen Bedürfnissen entspricht.

Was ist ein LTE-Router?

Bevor du dich für einen Router entscheidest, solltest du verstehen, was es mit der Materie auf sich hat. LTE steht für «Long Term Evolution» und ist ein Mobilfunkstandard, der oft auch als Mobilfunktechnik der vierten Generation (4G) bezeichnet wird. Über LTE können mobile Daten in hoher Geschwindigkeit übertragen werden. Ein LTE-Router ist demnach ein Netzwerkgerät, welches eine Internetverbindung über das Mobilfunknetz herstellt und anderen Geräten über ein lokales Netzwerk den Internetzugang ermöglicht. 

LTE-Router können in zwei Anwendungsbereichen zum Einsatz kommen. Mobil stellen die mit Akku ausgestatteten Router unterwegs eine Internetverbindung bereit. Stationär fungieren LTE-Router als verlässliche Internetquelle zu Hause und bieten eine attraktive Alternative zu regulären DSL- und FTTH-Standleitungen. Alles was du für die Inbetriebnahme des Routers benötigst sind ein Datentarif und eine SIM-Karte. Letztere fügst du einfach in den SIM-Slot des Routers ein und schon bist du über das mobile Netz mit dem Internet verbunden.

Welcher Tarif für dich der richtige ist, hängt davon ab welche Übertragungsgeschwindigkeit du benötigst. Verbraucht das Versenden einer Nachricht über WhatsApp lediglich 10kB, so kann das Streaming von Videos mehrere GB pro Stunde schlucken. Je nachdem, wofür du die Internetverbindung nutzen möchtest, solltest du also für unlimitiertes Datenvolumen sorgen und ein passendes Geschwindigkeitsprofil wählen. Auch kann die Anzahl der mit dem Router verbundener Geräte die Verbindungsgeschwindigkeit beeinflussen. Deine Mitbewohner sind also hoffentlich nicht so Netflix-begeistert wie du!

Welcher Router ist der richtige für dich?

Alles klar, wie so ein LTE-Router funktioniert ist jetzt verstanden. Aber welcher ist nun der richtige? Abhängig vom eigenen Budget und dem Verwendungszweck des Routers kann die Antwort hierauf ganz verschieden ausfallen. Wir haben für dich die besten LTE-Router aus drei verschiedenen Preisklassen getestet.

TP-Link TL-MR6400: der erschwingliche Allrounder

Preis: ab 82.-

LTE Router TL-MR6400
Quelle: Hersteller

Der TL-MR6400 ist das preisgünstigste Gerät unseres LTE-Router Tests und verfügt über ein integriertes 4G/LTE-Modem und einen SIM-Karten-Slot. Nach dem Einsetzen einer SIM-Karte kann das Gerät via WLAN oder LAN-Verbindung in Betrieb genommen werden. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downstream bietet der Router via 4G zwar geringere Geschwindigkeiten als hochwertigere Router, wird mit seinem Speed-Profil jedoch fast jeder Anwendung im Alltag gerecht.

Wer auf schnellste Übertragungen im Heimnetzwerk baut, könnte von den 300 MBit/s und der 2.4 Gigahertz-Frequenz, die der Router im Angebot hat, enttäuscht sein. Der verhältnismässig niedrige Preis und die einfache Handhabung des Routers entschädigen jedoch für dieses kleine Manko: Es sind keine aufwändigen Konfigurationen notwendig und wichtige Funktionen können direkt am Router angesteuert werden. Durch die Verbindungsmöglichkeit mit WPS entfällt so zum Beispiel die lästige, manuelle Eingabe des WLAN-Passworts. Alles Weitere kann über eine kostenfreie App problemlos mit dem Smartphone oder Tablet nach den eigenen Wünschen adaptiert werden.

Der robuste TL-MR6400 überzeugt bei gutem 4G/LTE-Empfang mit verlässlicher Leistung und Reaktionszeit. Die Funktionen des Routers sind zwar intuitiv, in ihrer Anzahl jedoch recht begrenzt. Wer also eine hohe Bedienerfreundlichkeit schätzt, nicht allzu viel Geld ausgeben möchte und nicht in jeder Lebenslage auf Highspeed angewiesen ist, findet im TL-MR6400 einen verlässlichen und überzeugenden Router. 

ASUS 4G-AC68U: die obere Mittelklasse

Preis: ab 267.- 

LTE Router ASUS 4G-AC68U
Quelle: Hersteller

Der Asus 4G-AC68U beeindruckt mit starken technischen Features. Gleichzeitiges Dual- Band-WLAN verspricht Surfen mit Geschwindigkeiten von bis zu 600 MBit/s im 2.4-GHz-Bereich und bis zu 1300 MBit/s im 5-GHz-Bereich. Die Kombination der zwei Mobilfunkfrequenzen ermöglicht die Handhabung grosser Dateien und das reibungslose Streaming von Videos. Der Router ist mit keinem integrierten Modem ausgestattet, verfügt neben dem SIM-Karten Slot jedoch über einen Anschluss für ein externes Modem, sodass per DSL oder Kabel eine Internetverbindung aufgebaut werden kann, wenn das 4G-Netz mal ausfallen sollte. 

Am stärksten hebt sich der Asus 4G-AC68U in unserem Test jedoch durch seine grosse Reichweite von anderen LTE-Routern ab. Mittels des AC-Standards können laut Hersteller bis zu 150 Kubikmeter mit einer WLAN-Verbindung abgedeckt werden. Somit eignet sich der Router besonders für diejenigen, die auf eine flächendeckende Netzabdeckung angewiesen sind. In der kleinen Studentenbude hingegen kann dieses Potential des Routers wohl eher weniger ausgenutzt werden.

Im Test überzeugt der Router tatsächlich mit einer sehr schnellen und stabilen Internetverbindung. Auch fällt die Breite an Funktionen und Anschlüssen positiv auf: Über vier LAN-Ports können Computer und Laptop per Kabel und über USB 2 und USB 3 externe Speichermedien verbunden werden. Das im Asus 4G-AC68U integrierte Intrusion Prevention System (IPS) bietet Schutz für alle verbundenen Geräte im Netzwerk. Eine spezielle Sicherungsfunktion ermöglicht es, das Surfverhalten anderer zu überwachen oder zu beschränken. Ob dieses Feature als Kindersicherung oder als Schutz vor surfsüchtigen Mitbewohnern fungiert, liegt dabei ganz im Ermessen des Anwenders. 

Doch auch bei diesem Router muss man ein paar Abstriche machen. Die LTE-Konfiguration könnte simpler gestaltet sein und für einen allfälligen Neustart muss man einiges an Geduld mitbringen. Kann man mit diesen Schwächen leben, so ist der Asus 4G-AC68U ein Router, der mit schnellem Speed und grosser Abdeckung punktet. Für diejenigen, die jederzeit auf starkes, flächendeckendes WLAN setzen, sicher eine gute Wahl!

AVM FRITZ!Box 6890 LTE 88: der exklusive Alleskönner

Preis: ab 296.-

LTE Router AVM FRITZ!Box 6890
Quelle: Hersteller

Last but not least haben wir die AVM FRITZ!Box 6890 LTE getestet. Der hohe Preis mag zu Beginn vielleicht abschrecken, hat bei näherer Betrachtung jedoch seine Berechtigung. Die FRITZ!Box überzeugt uns in jeder Hinsicht. Sie integriert sowohl ein DSL- als auch ein LTE-Modem und unterscheidet sich somit von den beiden vorherigen Kandidaten.

LTE fungiert hier nur als Fallback-Lösung, wenn die DSL-Verbindung mal nicht einwandfrei funktionieren sollte. Der Router unterstützt alle Frequenzbänder und erreicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s. Die Unterstützung des AC-Standards kann über das WLAN sogar starke 1.733 MBit/s ermöglichen, was das Herz jeden Highspeed-Lovers höherschlagen lassen dürfte. 

Auch an Anschlüssen wurde nicht gespart. Egal ob USB 3, Gigabit oder DSL-Port, hier sollte jedes Gerät richtig verbunden werden können. Die FRITZ!Box punktet ausserdem mit der Möglichkeit zu telefonieren. Die integrierte Telefonanlage unterstützt Analogtelefonie, VoiP und ISDN, sodass Telefonaten via Internet oder Festnetz nichts im Wege steht. Dank aktueller Sicherheitsstandards ist sicheres Surfen ebenfalls garantiert. Es ist schwierig Funktionen zu finden, die der Router nicht erfüllt.

Der Router überzeugt durch hohe Bedienerfreundlichkeit und hervorragende Qualität. Erwartet man von einem Router nur das Nötigste, sprengt die FRITZ!Box wahrscheinlich den Rahmen. Wer jedoch ein top Produkt mit enormer Funktionsvielfalt sucht, ist mit der AVM FRITZ!Box 6890 LTE sehr gut bedient.

Was musst du sonst noch wissen?

Unabhängig davon für welchen Router du dich entscheidest, musst du beachten, dass die beim Router angegebenen Geschwindigkeiten sich immer auf das Potential des Routers unter Idealbedingungen beziehen. Wird ein Router beispielsweise mit einer Geschwindigkeit von einem Gigabit spezifiziert, so musst du erstens berücksichtigen, dass über 4G/LTE in der Theorie lediglich 300 MBit/s maximal verfügbar sind. Zweitens liegen die zu erwartenden Übertragungsgeschwindigkeiten in der Praxis je nach Nähe zur nächsten LTE-Antenne und deren Auslastung bei ca. 10-150 MBit/s. Höhere Geschwindigkeiten sind lediglich Nutzern des aufkommenden 5G Mobilfunkstandards vorbehalten. Die reale Geschwindigkeit deiner Verbindung ist also von einer Vielzahl an Faktoren abhängig, die du bei der Inbetriebnahme deines Routers im Hinterkopf behalten solltest.

Doch nicht nur bei der angegebenen Geschwindigkeit musst du wachsam sein. 5G ist auf dem Vormarsch! Zum jetzigen Zeitpunkt solltest du mit der Auswahl an Routern zwar gut bedient sein, jedoch lohnt es sich künftig die Augen offen zu halten. Die ersten 5G Router sind bereits auf dem Markt und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der neue Mobilfunkstandard das Router-Angebot dominieren wird.

Fazit

Je nach Anspruch und Präferenz eignet sich ein anderer LTE-Router für dein Zuhause. Ob der TP-Link TL-MR6400 als verlässlicher Router für den kleinen Geldbeutel, der ASUS  4G-AC68U als teurerer Funktions-Allrounder für eine flächendeckende Nutzung oder die AVM FRITZ!Box 6890 LTE für anspruchsvolle Nutzer, die weder an Funktionen noch Kosten sparen wollen – unsere Auswahl an LTE-Routern bietet dir leistungsstarke Optionen, um auch fern von Kabel- und Glasfasernetz ideal vernetzt zu sein.

Alle drei im LTE-Router Test vorgestellten Geräte sind mit unseren Digital Republic SIM-Karten kompatibel. Für eine optimale Nutzung empfehlen wir das Flat 300 Abo kostenlos für 30 Tage zu testen. Die Geschwindigkeit ist ideal für Homeoffice und genügt für mehrere Verbindungen gleichzeitig. Im Idealfall erreichst du 300/150 MBits für Down- und Uploads und geniesst unlimitierte Daten in der ganzen Schweiz. Führe während des Testmonats einen Geschwindigkeitstest durch, um die reale Geschwindigkeit an deinem Standort zu identifizieren. Anschliessend kannst du das Abo einfach auf die tatsächlich erreichte Leistung anpassen, um nur für den Speed zu zahlen, den du auch wirklich in Anspruch nehmen kannst. Jetzt nur noch den passenden Router auswählen, SIM-Karte einlegen und los geht’s.

Entdecke unsere anderen Beiträge

Dual-SIM: 1 iPhone, 2 Nummern – wie funktioniert das?

Mit der eSIM wird dein iPhone jetzt zum Dual-SIM-Gerät. Nutze zwei Rufnummern in deinem Smartphone, z.B. um Privates und Geschäftliches zu trennen.

eSIM und ihre Vorteile

Die eSIM ist ein wahrer Alleskönner und bringt vor allem Eines: Vorteile! Erfahre, was die eSIM alles kann.
Ausschnitt eines iPhones von vorne mit sichtbarem 5G Logo in der Ecke

1G, 2G, 3G? Bei uns gilt 5G

5G kann jetzt auf allen Digital Republic Abos aktiviert werden – ohne Mehrkosten und mit nur einem Klick.

SIM Karte für mobiles Internet von Digital Republic

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Prüfe Digital Republic einen Monat lang auf Herz und Nieren mit deinen mobilen Geräten – ohne Kosten und ohne Kündigungsfrist.